Zunftabend

Der Zunftabend ist das große gesellschaftliche Ereignis zum Beginn der Waldkircher Fasnetsveranstaltungen. Früher fand er im "Kreuz"-, dann im "Rebstock"-Saal statt. Da ging es noch etwas enger und uriger zu; aber heute, da diese nicht mehr existieren, ist die Krakeelia zugleich auch großartiger geworden; darum wird diese Superveranstaltung seit 1965 in der Stadthalle durchgeführt, was dem Ganzen einen offiziellen Charakter verleiht. Hier treten die altbewährten "Krakeeliastars" auf, und nach Neuentdeckungen ist zuvor in den Sitzungen mit den Vereinsvorständen gerungen worden. Darum stehen auch immer wieder neue Talente auf der Bühne. Auswärtige Akteure kommen nicht in Frage, und die Einheimischen machen es umsonst.

 

In fasnächtlicher Bekleidung sitzen die Zuschauer an langen Tischen und harren der Dinge, die da kommen werden. Schon hat die Stadtmusik von der Empore aus das Publikum eingestimmt.

Punkt 20:11 Uhr ziehen unter den Klängen des Narrenmarsches hinter der Standarte der Vogt mit seinem Narrenrat und die Narreneltern durch die Saalreihen zum Podium, in der einen Hand die Kläpperle und die andere zur allseitigen Begrüßung ausgestreckt. Jetzt öffnet sich weit der Vorhang, und ein eindrucksvolles Bild der Waldkircher Narrenfiguren stellt sich auf der Bühne dar. Um die Kulisse des Narrenbrunnens stehen Bajasse, Kandelhexen und die Alten Jungfer, umgeben von der Schar der Hemdglunker aus der Kläpperlegarde.  Nach der Eröffnungsansprache des Narrenvogtes entfaltet sich ein breitgefächertes Programm, bei dem sich Einzeldarsteller und Gruppen, Tanz, Ballett und Musik in bunter Reihenfolge ablösen. Auf gewisse Traditionsnummern, wie z. B. die Schnitzelbank und die Moritaten, will das Publikum niemals verzichten. Es wäre zu mühsam, die einzelnen Auftritte von einst und heute zu beschreiben.

 

Immer aber werden nach bestem Brauch die großen und kleinen Missgeschicke der Mitbürger und Institutionen durch die Narrenbrille betrachtet und scharfzüngig kommentiert.

- Klassisches Rügerecht des Narren! -

 

Hinter dem ganzen Ablauf sitzt vor der Bühnenrückwand der Narrenrat mit den Narreneltern am langen Ratstisch. Sie repräsentieren mit ihrer allerhöchsten Anwesenheit die ganze Narrenzunft, denn die Veranstaltung muss sich in korrekter Form vollziehen - und wichtig ist das Protokoll. Nachdem sich solchermaßen der Schwung und die Begeisterung auf die Zuschauer übertragen hat, wollen diese sich selber betätigen, und sie schwingen ihr eigenes Tanzbein nach dem Ende der Vorführungen bis tief in die Nacht hinein.

Veranstaltungsort

Stadthalle Waldkirch

Hindenburgstraße